Betonsanierung

Beton ist nur scheinbar ein unverwüstliches Baumaterial. Umwelteinflüsse sowie der Alterungsprozess lassen mit der Zeit die Armierungen rosten und Teile der Oberfläche abplatzen. Die Spezialisten für Betonsanierungen der BWT Bau AG sorgen für eine professionelle und wirtschaftliche Instandsetzung von Treppen, Balkonen, Stützpfeilern, Gebäuden oder Infrastrukturbauten aus Beton. Eine Betonsanierung lohnt sich, sowohl was die Sicherheit als auch die Ästhetik und Werterhaltung von Betonbauwerken anbelangt.

Angebot

  • Zustandsaufnahme
  • Wiederherstellung der Oberfläche
  • Teil- oder Totalsanierung
  • Betonsanierungskonzept
  • Injektionen und Oberflächenschutz
  • Betonverstärkung, Klebearmierung

Referenzen


Fragen und Antworten

René Ruggli und Benjamin Oberholzer geben Auskunft



Warum platzt Beton mit der Zeit ab und wird instabil?
Nach einigen Jahren verursachen Wasser, Luft und Schadstoffe wie Chloride eine chemische Reaktion: Der Beton karbonatisiert. Feuchtigkeit, Sauerstoff und Schadstoffe greifen den Armierungsstahl an und lassen ihn rosten. Dies wiederum erhöht das Volumen des Stahls; durch den entstehenden Druck platzen Teile des Betons ab. Im Volksmund wird dies «Betonkrebs» genannt. Die Karbonatisierung und die Korrosion vermindern die Stabilität des Betons, so dass eine Sanierung durch Spezialisten unabdingbar ist.
Wie gehen Sie bei einer Betonsanierung vor?
Zuerst sehen wir uns den Betonschaden vor Ort an. Wir prüfen die Dicke der Betonschicht und den Zustand der Armierungen. Viele Schäden sind nicht sichtbar, so dass wir häufig auch Stellen untersuchen, die noch intakt aussehen. Ausschlaggebend für das Vorgehen sind auch die Anforderungen des Bauherrn. Stimmt er einer gründlichen Sanierung zu, tragen wir den alten Beton mit Wasserhöchstdruck ab, behandeln die Stahlarmierungen und beschichten sie wieder neu mit Beton. Die Oberflächen gestalten wir wunschgemäss und schützen wir mit Hydrophobierungen oder auch Lasuren. Es kann sein, dass der Beton nur wenig geschädigt ist. Eventuell genügt dann das Füllen und Verschliessen von Rissen sowie die Wiederherstellung einer schönen Betonoberfläche.
Wie kann man gegen Betonschäden vorsorgen?
Grundsätzlich ist es sinnvoll, den Beton möglichst vor Umwelteinflüssen zu schützen. Eine Möglichkeit ist die regelmässige Hydrophobierung oder Imprägnierung von Bauteilen aus Beton als Korrosionsschutz. So wird verhindert, dass Wasser in den Baustoff eindringt und diesen schädigt.

Kontakt

  • Region Zürich
  • René Ruggli
  • T: 044 325 18 16
  • E-Mail
  • Region Winterthur + Zürcher Oberland
  • Benjamin Oberholzer
  • T: 052 224 31 65
  • E-Mail