BWT Bau AG

Beton bohren und fräsen

Dank modernsten Präzisionsmaschinen ist es kein Problem mehr, armierten Beton, Mauerwerk oder Naturstein präzise zu fräsen, zu schneiden, zu trennen, abzubrechen oder Kernbohrungen durchzuführen. Diese Methoden sind kostengünstiger sowie leiser als Spitzen. Sie erlauben fast beliebige Eingriffe im Beton wie das Bohren von Leitungsdurchführungen, das Heraustrennen von Tür- und Fensteröffnungen, Durchbrüche für neue Raumeinteilungen oder Wendeltreppen. Für den praktisch erschütterungsfreien Abbruch und das Zerkleinern von Beton setzen wir zudem hydraulische Pressen und Betonbeisser ein.

Angebot

  • Betonbohren von 10mm bis 1000 mm Durchmesser
  • Seilsägen für Elemente mit Wandstärke über 800 mm
  • Hydraulischer Betonabbruch (Betonpressen)
  • Betonschneiden bis zu einer Stärke von 1000 mm
  • Kreisseilsägen für runde Öffnungen von 1000 mm bis 6000 mm
  • Rückbau mit hydraulischen Betonzylindern (Betonbeissen)

Referenzen

Fragen und Antworten

Hubert Widmer erklärt die verschiedenen Möglichkeiten der Betonbearbeitung

Kernbohrungen sind massgenau, geräuscharm, erschütterungs- sowie staubfrei und reduzieren die Kosten, da grosse Nacharbeiten wegfallen. Bohrungen können unter jedem Winkel in Durchmessern von 10 mm bis 1000 mm in armiertem Beton und Mauerwerk gemacht werden. Die Technik ist zum Beispiel geeignet für Durchbrüche oder Leitungen in den Bereichen Sanitär, Haustechnik oder Kaminbau sowie für Wand- und Deckenöffnungen.
Armierter Beton oder Natursteinelemente bis zu einer Stärke von 1000 mm werden mit schienengeführten Schneidmaschinen präzise getrennt, um Tür-, Fenster- oder Treppenöffnungen zu erhalten. Trennschnitte sind zudem oft für Zweckänderungen von Betonbauten nötig. Beispielsweise können auf diese Weise Raumvergrösserungen, Lifteinbauten oder Balkonabbrüche bewerkstelligt werden.
Die Seilsäge kommt meist dann zum Einsatz, wenn Betonschneiden nicht mehr ausreicht und grosse Schnitttiefen nötig sind. Mit dieser Methode werden eckige oder unförmige Bauteile aus armiertem Beton, Naturstein oder Bruchstein mit einer Wandstärke von über 800 mm in der gewünschten Form getrennt.
Kreisrunde Öffnungen von 1000 mm bis 6000 mm für Wendeltreppen oder Oberlichter werden mittels diamantenbesetzter Kreisseilsäge durchgeführt. Für die Einführung des Diamantseils sind vorgängig Kernbohrungen notwendig.
Das geräuschlose, erschütterungsfreie Sprengen von Betonteilen mittels hydraulischer Höchstdruckpressen wird auch hydraulischer Betonabbruch genannt. Die Presszylinder, welche in vorgängig angebrachten Kernbohrungen angesetzt werden, erzeugen eine Kraft von insgesamt bis zu 1000 Tonnen. Dadurch werden selbst dicke Bauteile wie Stützwände, Fundamente oder grosse Findlinge gespalten und zerkleinert.
Der Rückbau von Beton oder Stahlbeton mittels Betonbeisser eignet sich für massive Elemente. Diese werden mittels hydraulischer Zange zerkleinert und können so gut abtransportiert werden. Die Technik ist relativ leise und löst keine Erschütterungen aus.

Kontakt

Hubert Widmer
T: 044 325 18 05
E-Mail